10.09.2008 Christina Ploner verliert letztes Paralympics-Spiel


Südtirols einzige Paralympics-Teilnehmerin Christina Ploner hat gestern ihr letztes Vorrundenspiel in Peking verloren. Nachdem die Brixner Tischtennisspielerin das Auftaktspiel gegen die Französin Stephanie Mariage noch gewonnen hatte (3:2), stand ihr Ausscheiden nach der Niederlage (0:3) gegen Alena Kanova aus der Slowakei bereits am Montag fest. Gestern verlor Ploner auch das letzte Gruppenspiel gegen Außenseiterin Forough Bakhtiary aus dem Iran überraschend klar mit 0:3 (6:11, 6:11, 5:11). Das zweite Spiel der Gruppe B der dritten Klasse gewann Kanova gegen Mariage 3:0. Die Slowakin steigt somit ohne Satzverlust ins Halbfinale auf.


08.09.2008: Christina Ploner startet mit Sieg bei den Paralympics


Auftakt nach Maß für Südtirols einzige Teilnehmerin bei den Paralympics in Peking: Christina Ploner startete gestern mit einem Sieg in das Tischtennisturnier. Die Brixnerin behielt in der 3. Kategorie Gruppe B nach hartem Kampf gegen die Französin StephanieMariage mit 3:2 (10:12, 11:6, 6:11, 11:8, 13:11) die Oberhand. Heute trifft Ploner um 10.40 Uhr (MESZ) auf Alena Kanova. Die Slowakin hatte gestern Forough Bakhtiary (Iran) glatt mit 3:0 (11:6, 11:4, 11:6) besiegt.


28.04.2008: Gold im Teamwettbewerb für Christina Ploner beim "Austria Open"


Besser hätte Christina Ploner vom ASV Milland TT/Immobilpoint nicht in die Olympiasaison starten können. Beim „Austria Open“ , dass vom 23-27. April in Steinbrunn in Burgenland stattfand, gewann sie zusammen mit der Slovakin Alena Kanova Gold im Teambewerb. In der offenen Klasse konnte sie hinter Mateja Pintar nr. 1 der Welt und Alena Kanova nr.2 den 3° Platz belegen, im kleinen Finale konnte sie sich gegen die Mexikanerin Maria Paredes im fünften Satz mit 11-8 durchsetzen. Im Einzelbewerb der Klasse 3 mußte sie sich erst im Halbfinale geschlagen geben , verlor dann allerdings das Spiel um Platz 3 gegen die Österreicherin Doris Mader in 3 Sätzen.


04.01.2008: Christina Ploner schafft Paralympics - Qualifikation


Bei den US OPEN von Chicago, qualifizierte sich Christina Ploner vom ASV Milland TT/Immobilpoint endgültig für Peking. Beim letzten noch ausstehenden Weltranglistenturnier das vom 26-30 Dez. in Chicago stattfand, konnte Ploner durch einen dritten Platz im Teambewerb, ihre Position erfolgreich verteidigen, und sich als Vorletzte der Weltrangliste für die Paralympics qualifizieren. Lediglich die Holländerin Jolanda Pardekamp konnte mit einer grandiosen Aufholjagd durch Platz 1 im Teambewerb und Platz 3 im offenen Bewerb noch 3 Plätze gut machen und sich damit vor Ploner einreihen. Für Peking sind automatisch die Sieger der vier Kontinente sowie die ersten 10 der Weltrangliste startberechtigt, der Weltverband vergibt dann außerdem noch 2 Wildcards, somit werden 16 Athleten in der Klasse 3 vom 6 – 17 September 2008 um begehrtes paralympisches Edelmetall kämpfen. Für Italien konnten sich insgesamt 13 Tischtennisspieler/innen (9 Frauen, 4 Männer) in den verschiedenen Kategorien für Peking qualifizieren, darunter Christina Ploner als einzige Südtirolerin, es wird folglich ihre 5 Teilnahme bei paralympischen Spielen nach Los Angeles, Seoul, Atlanta und Barcellona sein.